Vorstellungsgespräch Vorbereitung

So kommst du in nur einer Woche erfolgreich durchs Vorstellungsgespräch

 

 
zum gratis Video-Kurs

 

Vom Bewerbungsgespräch hängt so viel ab. Und ich habe keine Ahnung, wie ich mich für einen so wichtigen Termin vorbereite. Schließlich habe ich mich noch nie für eine Vollzeitstelle beworben.

 

Das ist was hunderte unserer Kunden gesagt haben, bevor sie sich mit unserem Trainingsprogramm auf ihr Vorstellungsgespräch vorbereitet haben. Jetzt arbeiten genau diese Absolventen erfolgreich in ihren Wunschjobs.

Hallo, mein Name ist Tobias Meier von der Interview Academy. Wir helfen Studenten und Absolventen dabei, sich auf ihr Vorstellungsgespräch optimal vorzubereiten. Wir waren vor wenigen Jahren selbst in der Situation, uns bei großen Firmen zu bewerben. Mittlerweile arbeiten wir in genau diesen Unternehmen und rekrutieren selbst Mitarbeiter in unsere Teams. Daher kennen wir beide Seiten, die als Bewerber und die als Interviewer. Und dieses Wissen möchten wir mit euch teilen.

Und wir haben all das in einem kostenlosen 5-Tage Video-Kurs zusammengefasst.

Wenn du 5 Minuten in den nächsten 5 Tagen investierst, gehe ich mit dir die folgenden Themen durch:


Das wichtigste Wort im Vorstellungsgespräch
So hast du deine Schwächen noch nie betrachtet
Ein Antwortschema, das auf JEDE Frage passt
So verbesserst du jede deiner Antworten in Sekunden
Worauf die Interviewer wirklich achten

Trage einfach deinen Namen und deine Emailadresse ein. Wir schicken dir sofort den Link zum ersten Trainings-Video. Anschließend erhältst du in den nächsten vier Tagen jeweils eine Email mit dem Link zu einem weiteren Video für deine Vorbereitung.

Melde dich jetzt zu unserem kostenfreien 5-Tage Video-Kurs an.

Das sagen unsere Kunden:

Julia Kruse

"Für die Vorbereitung meines Vorstellungsgespräches waren die Lösungshinweise eine sehr wertvolle Unterstützung. Ich habe mich sehr gut vorbereitet gefühlt und bin zuversichtlich in das Gespräch gegangen. Danke für die tolle Unterstützung!"

Julia Kruse ★★★★★ 

Sebastian W.

"Die Interview Academy hat mir einen echten Mehrwert gebracht. Die große Unbekannte Vorstellungsgespräch wurde dank der Academy fassbar. Das Vorbereiten mit der Interview Academy hat sich sehr gelohnt."

Sebastian W. ★★★★★ 

 

   
  zum gratis Video-Kurs

 

 

Wir helfen Dir bei Deiner Vorbereitung aufs Vorstellungsgespräch

In der Interview Academy erfährst du alles rund um die optimale Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch. Die Einladung zum Bewerbungsgespräch ist für Dich wie für viele Bewerber zwar toll, weil Du die nächste Stufe auf dem Weg zu Deinem Zieljob erreicht hast, stellt dich aber auch vor ganz neue Herausforderungen. Was wird im Job Interview von mir erwartet? Worauf achten die Interviewer? Wie präsentiere ich mich am besten? All diese Fragen beantworten wir Dir in der Interview Academy.

Warum es die Interview Academy gibt

Die Interview Academy ist aus der Idee entstanden, Studenten und Absolventen die optimale Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch zu ermöglichen. Wir sind ein junges Team, und waren bis vor wenigen Jahren selbst noch in der Situation, uns bei großen Firmen auf Jobs zu bewerben, und kennen daher die Seite des Bewerbers und die Fragen, die man sich dabei stellt noch sehr gut. Seit einigen Jahren sind wir nun selbst in der Position Mitarbeiter in unsere Teams zu rekrutieren. Daher kennen wir nun auch die andere Seite, und wissen, worauf man als Interviewer im Bewerbungsgespräch achtet, und mit welchen Fragen man bestimmte Aspekte bei Bewerbern prüfen kann.

Bei den wenigsten Fragen, die wir heute selbst stellen, lässt sich direkt erkennen, worum es bei der Frage eigentlich geht. Inhaltlich interessieren den Interviewer dabei zum Beispiel deine bislang größte Herausforderung oder deine Schwächen kaum. Bei diesen Fragen geht es viel mehr darum herauszufinden, wie risikofreudig du bist, oder ob du dich kontinuierlich weiterentwickelst.

Wenn du die Hintergründe solcher Fragen kennst, kannst du viel zielgerichteter darauf antworten. Dabei geht es nicht darum dich zu verstellen, sondern dich von deiner besten Seite zu zeigen, und dem Eigenschaften genau die tatsächlichen Eigenschaften von dir zu zeigen, die er mit einer bestimmten Fragen auch gerade prüfen möchte.

Es gibt viele Ratgeber zum Thema Vorstellungsgespräch, aber leider sind nur wenige davon wirklich gut. Die meisten sind von Karriereberatern geschrieben, die selbst seit Jahren nicht mehr in der Praxis gearbeitet haben, oder schlimmer, die selbst noch nie Mitarbeiter eingestellt haben. So entstehen Sammlungen von oberflächlichen Tipps, die zwar gut gemeint, aber leider häufig falsch sind. Vielleicht hast du selbst schon mal den Tipp gehört, bei der Frage nach der Schwäche mit etwas zu antworten, das dir auch als Stärker ausgelegt werden kann, wie z.B. Ungeduld oder zu großer Ehrgeiz. Solche Antworten kennen die Interviewer, und werden dir im Bewerbungsgespräch eher schaden. Denn mit der Frage möchte ein Interviewer prüfen, ob du kritikfähig bist, dich selbst hinterfragst und kennst, und ob du kontinuierlich an dir und deinen Fähigkeiten arbeitest. Jeder hat Schwächen. Der Interviewer möchte wissen, wie du mit deinen umgehst. Und leitet daraus Eigenschaften ab, die für den Job relevant sind. Diese Frage versuchen zu umgehen, wird bestenfalls neutral, im schlechtesten Fall negativ bewertet. Wie du souverän auf diese und andere klassische Fragen im Bewerbungsgespräch umgehst, zeigen wir dir in der Interview Academy.

Ziel eines Vorstellungsgesprächs

Das Ziel eines Vorstellungsgesprächs für das Unternehmen ist es, zwei Bereiche bei dir einzuschätzen: deine Eignung und deine Motivation.

Deine Eignung ist natürlich die wichtigste Voraussetzung für eine erfolgreiche Bewerbung. Kein Unternehmen möchte dich auf einen Job setzen, für den du nicht ausreichend qualifiziert bist, und dessen Anforderungen du nicht erfüllen kannst.

Für ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch ist dagegen deine Motivation viel bedeutender als deine Eignung. Was zunächst widersprüchlich erscheint, macht bei näherer Betrachtung Sinn: deine Eignung geht bereits weitgehend aus deinen Bewerbungsunterlagen hervor. Dort konnte sich die Firma bereits eingehend mit deinem Lebenslauf, deiner Ausbildung, deinen Noten, deinen praktischen Zeugnissen und denen Erfahrungen auseinander setzen.

Wärst du nicht grundsätzlich geeignet, dann hätte man dich erst gar nicht zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen. Daher sind in der Regel alle Bewerber, die es bis ins Vorstellungsgespräch schaffen, geeignet. Im Interview wird das durch Fragen und Fallstudien zwar geprüft und bestätigt, und auch Unterschiede zwischen Bewerbern werden deutlich, die wichtigste Auswahlstufe für die Eignung ist aber bereits die Bewerbungsmappe.

Wirklich entscheidend ist deine Motivation in dieser Position, bei diesem Unternehmen oder in dieser Branche zu arbeiten. Das kann der entscheidende Unterschied zwischen Dir und anderen Bewerbern sein, die auch alle fachlich geeignet sind. Denn im Zweifelsfall kann die Firma einen normal geeigneten, aber hoch motivierten Mitarbeiter innerhalb weniger Wochen oder Monate fachlich ausbilden, ein perfekt geeigneter, aber weniger motivierter Mitarbeiter dagegen lässt sich nicht so einfach motivieren. Daher ist die Auswahl motivierter Bewerber eines der Hauptziele der Firmen im Vorstellungsgespräch.

Dein Ziel für das Interview sollte es daher sein, neben deiner Eignung insbesondere deine Motivation für die Stelle und das Unternehmen deutlich zu machen. Darauf kannst du dich vorbereiten, in dem du dir im Vorfeld des Gesprächs überlegst, wie du auf die klassischen Fragen antwortest, und welche Aspekte deines Lebenslauf, deiner Erfahrungen und Charaktereigenschaften du beispielhaft bei typischen Fragestellungen anbringen möchtest.

Ablauf eines Bewerbungsgesprächs

Vorstellungsgespräche dauern in der Regel zwischen 45 Minuten und zwei Stunden. Zu Beginn versuchen die Interviewer eine angenehme Gesprächsatmosphäre zu schaffen. Das erreicht man durch Small Talk kurz vor dem Gespräch, und so genannte Einstiegsfragen am Anfang des Interviews. Dabei sind Einstiegsfragen aber keineswegs unbedeutend. Sie sind für den Bewerber lediglich leicht zu beantworten. Zum Beispiel ist das durchgehen des eigenen Lebenslaufs oder Werdegangs eine klassische Einstiegsfrage. Natürlich gibt es auch dabei einige Regeln und Besonderheiten zu beachten, die eine gute Antwort ausmachen.

Nach dem Einstieg ins Gespräch werden verschiedene Themenbereiche abgefragt. Neben dem Lebenslauf können das beispielsweise Fragen zum Arbeitsstil, den eigenen Zielen und der Motivation, Highlights und Herausforderungen in früheren Stationen, Erfahrungen in bestimmten Bereichen, oder der Umgang mit Problemen und unbekannten Situationen, sein. Auch gehören Verhaltensfragen („Wie würden Sie sich verhalten, wenn…“) zu den typischen Fragen.

Vorstellungsgespräch

Im Vorstellungsgespräch werden häufig die gleichen Fragen gestellt, auf die man sich gut vorbereiten kann.

Klassische Fragen im Bewerbungsgespräch sind unter anderem:

  • Erzählen Sie mir Ihren Lebenslauf.
  • Was war Ihr größter Erfolg?
  • Was war Ihr größter Misserfolg?
  • Warum gerade dieser Beruf?
  • Was sind Ihre Hobbies und Interessen?
  • Was sind Ihre Stärken und Schwächen?
  • Wie würden Sie Ihre Freunde beschreiben?
  • Wie stressresistent sind Sie?
  • Wie stellen Sie sich Ihre zukünftige Arbeit vor?
  • Wie gehen Sie mit schwierigen Kollegen um?
  • Wo sehen Sie sich in 3, 5, 10 Jahren?
  • Warum wollen Sie wechseln?
  • Warum wollen Sie gerade auf dieser Stelle arbeiten?
  • Haben Sie sich noch woanders beworben?
  • Warum sollten wir uns gerade für Sie entscheiden?
  • Was unterscheidet Sie von anderen Bewerbern?
  • Was sind Ihre Gehaltsvorstellungen?
  • Ab wann sind Sie verfügbar?
  • Haben Sie noch Fragen?

Am Ende hast Du die Möglichkeit, eigene Fragen zu stellen. Das Gespräch endet meist mit logistischen Informationen zum weiteren Verlauf des Bewerbungsprozesses, also wann du mit einem Ergebnis deines Interviews rechnen kannst, und was die nächsten Schritte wären.

Eigenschaften, auf die es im Vorstellungsgespräch ankommt

Im Vorstellungsgespräch geht es nicht wie viele denken um den Inhalt Deiner Antworten, also was genau du in einem Praktikum gemacht hast, oder welche Weiterbildungen du gemacht hast. Diese Fragen dienen häufig dazu, tiefer liegende Eigenschaften und Verhaltensweisen zu prüfen. Dazu gehören z.B. strukturiertes Arbeiten, Ergebnisorientierung, Motivation, Problemlösungsverhalten, Durchsetzungsfähigkeit, Einfühlungsvermögen, die Fähigkeit zu  priorisieren, usw.

Aber warum wird nicht direkt danach gefragt? Ganz einfach: jeder Bewerber würde auf die Frage, ob er strukturiert arbeitet natürlich mit einem „ja“ antworten, und auch entsprechende Beispiele schnell finden können. Aber eine solche Antwort ist für den Interviewer dann wertlos, da er nicht mehr zwischen strukturierten und weniger strukturierten Bewerbern unterscheiden kann.

Zielführender ist es da, eine Frage zu stellen, wie „Erzählen Sie mir von einem komplexen Projekt, an dem sie gearbeitet haben.“ Mit einer offenen Fragestellung wie dieser verfallen sehr viele Kandidaten ins Plaudern und erläutern in großer Detailtiefe, wie sie in einem bestimmten Projekt eine hervorragende und sehr wichtige Arbeit geleistet haben.

Tatsächlich interessiert den Interviewer aber nicht das beispielhaft angeführte Projekt, sondern ob der Bewerber seine Antwort strukturiert, und wie zielorientiert er arbeitet. Nennt er das Projekt, und das Ziel, das mit dem Projekt erreicht werden sollte? Geht er auf die Methoden ein, die er zur Zielerreichung genutzt hat, und beschreibt das erreichte Ergebnis? Fasst er sich kurz und trennt wichtiges von unwichtigem? All dies lässt Rückschlüsse auf seine spätere Arbeitsweise zu.

Auf Grund der Fragearten kann es so schnell passieren, dass ein Bewerber denkt, er habe die meisten Fragen sehr gut beantwortet, und das Interview mit einem guten Gefühl verlässt, und sich dann später wundert, nicht zu einem weiteren Gespräch eingeladen zu werden. Der Interviewer dagegen hat ihn während des Interviews an Hand von Kriterien bewertet, die dem Bewerber im Gespräch gar nicht bewusst waren.

Daher ist es so wichtig, dass du dich auf ein bevorstehendes Vorstellungsgespräch intensiv vorbereitest. So kannst du sicherstellen, dass du weißt, worauf es ankommt, auf welche Eigenschaften oder Kriterien bestimmte Fragen abzielen, und wie du darauf optimal antworten solltest.

Es gibt keine Musterlösung, aber gute Antworten auf typische Fragen

Für das Bewerbungsgespräch gibt es nicht die eine, richtige Lösung. Denn jedes Gespräch verläuft anders, und jeder Bewerber ist anders. Als Bewerber solltest du dich auch nicht verstellen, oder vermeintlich „richtige“ Antworten auswendig lernen. Eine sehr gute Antwort auf eine bestimmte Frage ist immer ehrlich und wahrheitsgemäß, und auf den Bewerber angepasst. Dennoch folgt sie oft einem ähnlichen Muster, oder ist über mehrerer Bewerber hinweg in bestimmten Punkten vergleichbar. Beispielsweise enthalten sehr gute Antworten meistens kurze Beispiele, die eine Aussage untermauern und greifbar machen.

Zu den üblichsten Fragen solltest du dir also im Vorfeld überlegen, wie du darauf antwortest, um auf die gesuchten Kriterien, auf die die Interviewer achten, auch in deiner Antwort zu kommunizieren. Passende Beispiele lassen sich ebenfalls im Vorfeld gut vorbereiten und trainieren.

Wie sieht die optimale Vorbereitung auf ein Bewerbungsgespräch aus?

Die optimale Vorstellungsgespräch Vorbereitung umfasst neben den Grundlagen für ein Bewerbungsgespräch (worum geht es, wie bereite ich mich vor, die richtige Kleidung, etc.) alle typischen Fragen und Fragearten, mit denen du im Gespräch rechnen solltest. Diese sollten detailliert vorgestellt werden, und du solltest verstehen, worum es bei der Frage geht, und welche Eigenschaften ein Interviewer mit der Frage testen möchte.

Anschließend beantwortest du die Frage individuell für dich, so dass die gesuchten Kriterien erfüllt sind, und du die mit deiner Antwort die gesuchten Eigenschaften zeigst. Vorausgesetzt natürlich, dass du diese Eigenschaft auch besitzt. Es geht darum, dich optimal zu präsentieren, nicht, dich zu verstellen. Schließlich führst du bei den meisten Fragen ein kurzes Beispiel an, dass deine Antwort illustriert.

Wie sinnvoll ist ein Training fürs Vorstellungsgespräch?

Ein Vorstellungsgespräch Training wie ein Kurs kann sehr sinnvoll sein, wenn du dich noch nicht gut mit Bewerbungsgesprächen auskennst, oder du bisher nur weniger Interviews hattest. Der Vorteil eines Kurses ist die strukturierte Vorbereitung, die er dir ermöglicht. Neben den Informationen führt er dich Stück für Stück, Frage für Frage durch die verschiedenen Aspekte eines Interviews, und vermittelt dir dabei alle notwendigen Lösungsstrategien, um auch auf unerwartete Fragen souverän antworten zu können.

Durch das detailierte Training nimmt dir ein Kurs auch die Nervosität, so dass du entspannter ins Interview gehen kannst, und dadurch natürlich auch einen kühleren Kopf behältst. Das wirkt souverän, und lässt dich selbstbewusster auftreten. Und das hilft dir wiederum, im Gespräch einen guten Eindruck zu hinterlassen.

Was macht die Interview Academy so besonders?

Die Interview Academy ermöglicht dir ein umfassendes Training. In unserem Video-Kurs bieten wir dir in 43 Videos alle Hintergrundinformationen für ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch. Du kannst dich in Ruhe und in deinem eigenen Tempo auf dein Bewerbungsgespräch vorbereiten. In kurzen Videos erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Fragen ankommt, und wie du auch auf unerwartete Fragen souverän antwortest. Abgerundet wird der Kurs durch viele Beispiele, wie gute Antworten auf die einzelnen Fragen aussehen können. An Hand der Beispiele kannst du dann deine eigenen Antworten mit Beispielen aus deinem bisherigen Werdegang vorbereiten und trainieren.

Das besonderer an der Interview Academy ist dabei, dass wir tiefer gehen, als die meisten Ratgeber. Statt dir vermeintlich gute Antworten vorzugeben, bei denen du dich verstellen musst, erläutern wir die, warum ein Interviewer diese Frage stellt, und an Hand welcher Kriterien er deine Antwort bewertet. Mit diesem Wissen, kannst du deine Antworten flexibler gestalten, und auf deine Situation anpassen.

Wir waren selbst bis vor kurzem in der Situation uns zu bewerben, und kennen die Fragen, die man sich dann stellt. Aber viel wichtiger: wir rekrutieren heute selber Mitarbeiter in unsere Teams, und kennen daher direkt aus der Praxis, wie man als Interviewer ein Vorstellungsgespräch führt und worauf man achtet. Und dieses Wissen vermitteln wir dir in unserem Video-Kurs.

 

   
  zum gratis Video-Kurs