Vorstellungsgespräch Verfügbarkeit

Ab wann sind Sie verfügbar?

 

Zum Schluss des Vorstellungsgesprächs wird häufig gefragt, ab wann du für die neue Stelle verfügbar bist, also ab wann mit der neuen Arbeit startet kannst. Die Frage ist sehr direkt und ohne versteckte Intention. Es geht um deine Verfügbarkeit und darum zu sehen, ob du beim Starttermin flexibel bist, also z.B. früher als geplant starten könntest, oder ob du bis zu einem bestimmten Termin noch vertragliche Verpflichtungen hast.

In der Vorbereitung auf dein Bewerbungsgespräch musst du dir über deinen frühestmöglichen Starttermin Gedanken machen, und diesen dann hier auch anbringen. Wenn du gute Gründe für einen späteren Starttermin hast, gib sie hier ebenfalls an. Wenn du beispielsweise nicht weißt, wann die mündliche Prüfung deiner Bachelor-Arbeit sein wird, oder du in deinem Job eine außergewöhnlich lange Kündigungsfrist hast, kannst und solltest du das hier benennen. Gib aber auch das Datum an, an dem du frühestmöglich starten kannst. Ggf. kann die der neue Arbeitgeber auch entgegen kommen, z.B. mit einer Freistellung für die mündliche Prüfung.

Für den Fall, dass du dich in einem Beschäftigungsverhältnis befindest, informiere dich vorab über deine vertragliche Kündigungsfrist. Kannst du deinen alten Vertrag innerhalb von 3 Monaten kündigen, oder ist dies nur zum Quartalsende möglich?

Das sind wichtige Faktoren, denn dein potentieller neuer Arbeitgeber muss ja auch mit dir planen können. Liegt dein frühester möglicher Startzeitpunkt zu weit in der Zukunft kann es z.B. schwierig werden, falls jemand für ein sofortiges Projekt gesucht wirst. Daher ist die offene Kommunikation über die Verfügbarkeit sehr wichtig.

Du kannst beispielsweise so antworten:

“Idealerweise würde ich ab Oktober starten können. Ich bin grundsätzlich auch flexibel, allerdings steht im September noch meine mündliche Abschlussprüfung an. Wenn es aber für Sie wichtig ist, dass ich bereits früher starte, könnte ich bereits im August oder September starten. In dem Fall müsste ich die mündliche Prüfung nach Arbeitsbeginn ablegen und mir da einen Tag Urlaub nehmen. Das wäre aber auch eine Lösung.“

Überlege dir vor dem Gespräch, ob du zwischen den beiden Jobs, bzw. zwischen der Ausbildung oder Studium und dem Job noch eine Pause einlegen willst. Die Chance auf einen längeren Urlaub bietet sich so schnell nicht wieder. Diese Zeit musst du dann natürlich mit einkalkulieren, und einen entsprechend späteren Starttermin nennen. Hast du dem Unternehmen erst einmal ein Startdatum genannt, solltest du auch dabei bleiben.

>> weiter zu Eigene Fragen im Vorstellungsgespräch

   
  zum gratis Video-Kurs